Kefas Welt

aus dem Leben einer Referendarin

Angst?

Posted By Kefa on 30. März 2009

Wie ich schon berichtete, bereite ich mich gerade auf meine ALK *prost* vor. ALK steht für allgemeine Leistungskontrolle und die muss man in seinem didaktischen Fach ablegen. Ich habe “Biblische Geschichte” als didaktisches Fach gewählt und nun überlegen wir uns gerade zu zweit für unsere Prüfung eine Unterrichtseinheit (UE), die sich mit dem Thema Angst befasst.
Da wir in unserer imaginären UE mit den Kindern über viele verschiedene Ängste sprechen und vor allem erst einmal herausarbeiten wollen, wovor Kinder Angst haben (können), halten wir es für sinnvoll, auch zu wissen, wovor Erwachsene Angst haben. Diesen Vergleich wollen wir ebenfalls in die UE integrieren. Obwohl wir die UE nicht durchführen, sondern sie nur theoretisch vorbereiten und dann vortragen müssen, würde ich trotzdem gerne wissen: Wovor haben Erwachsene heutzutage Angst? Ich möchte mir ungern selber irgendwas aus den Fingern saugen, denn das ist möglicherweise dann nicht sehr authentisch, darum würde ich mich freuen, wenn ihr mir dabei helfen würdet.

Schreibt bitte in die Kommentare, wovor ihr momentan Angst habt. Ihr könnt euch völlig frei auslassen, wir haben extra keine Antworten vorgegeben, denn das ist sicherlich ganz individuell. Ihr könnt zu diesem Zweck natürlich gerne einen anderen Nick/Namen nehmen als sonst, ich möchte nicht wissen, wer was geschrieben hat. Ich würde mich freuen, wenn ersichtlich wäre, ob ihr männlich oder weiblich seid. Wer das nicht in die Kommentare schreiben will, kann mir auch gerne mailen, das ist dann allerdings weniger anonym ;)

Ich danke euch jetzt schon mal sehr für eure Mithilfe.

Popularity: 3%

Ähnliche Artikel:

  1. Angst und Glaube
  2. Examen
  3. SoKo Kerkerdimensionen 02
  4. SoKo Kerkerdimensionen 06 – Das Finale
  5. Welchen Sinn haben eigentlich Leserbriefe?


Comments

7 Responses to “Angst?”

  1. annonühm sagt:

    Ich mach mal den Anfang mit einer kleinen Auflistung. Zuerst die Standardängste die wohl am meisten verbreitet sind.
    - Angst vor grossen Höhen
    - Angst vor dem Tod/vor Krankheiten
    - Angst vor dem Verlust von Menschen die einem nahe stehen

    Und nun noch einige nicht-standard Ängste:
    - Angst vor religiösen Spinnern; damit mein ich nicht nur die mit dem Sprengstoffgürtel, sondern eher solche mit wirklichem politischen Einfluss (Katholiken, Kreationisten,…)
    - Angst vor der vollkommenen Inkompetenz, Korruption und Realitätsferne unserer momentanen Politiker (unabhängig von Parteien, sind imho alle gleich)
    - Angst davor meine persönliche Freiheit zu verlieren und in einem totalitären Überwachungsregime zu leben

    Das sollte erstmal reichen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich männlich bin?

  2. dibtych sagt:

    Joa… mal sehen. Bei mir ist folgendes:

    - Höhenangst (wobei ich spaß dabei habe mich dieser immer mal wieder im Vergnügungspark, o. ä. zu stellen… Wenn man an nem Free-Fall Tower gefesselt ist, kann man sich auch nicht da gegen wehren)
    - Angst vor Insekten mit Haaren (oO)
    - Angst davor nachts aus den Fenster zu gucken und auf dem Hof (wir haben ein großes grundstück) ein Mädchen im weißen Kleid oder ähniches zu sehen
    - Angst vor dem Friseur (entsprechend lange Haare gehabt)
    - Angst davor nach hause zu kommen, wo mich die Nachricht erwartet mein Sohn wäre tot

    Und natürlich meine drei Lieblingsängste (die ich allerdings nicht selbst besitze):
    - Aerophobie
    - Glucodermaphobie
    - Arachibutyrophobie

  3. gunni sagt:

    Angst, dass man seien Arbeitsplatz verliert (wenn man bei Opel arbeitet sicherlich begründet) ;)

  4. Chilli sagt:

    Ich habe in einer bescheuerten,deutschen TV-Show gesehen, wie ein Vollpfosten Unsummen Kohle gewinnen konnte, wenn er seine Angst vor Bananen überwindet o.O
    Ansonsten wurde schon alles Wesentliche gesagt, Existenzängste, die üblichen Phobien, Biervakuum im Kühlschrank.
    Ich habe Angst vor Bananen *cough*.

  5. nap sagt:

    Ich habe Angst vorm Versagen!

  6. Adirana sagt:

    nun, angst nicht genug abgesichert zu sein. ich habe festgestellt, dass die meisten aengste sich um materielle dinge drehen.

    diese irrelevanten dinge wie spinnen (meine mam) sind nicht so krass, wie eben diese rein elementaren aengste wie: was ess ich morgen? wovon bezahl ich rechnung x y.

    allerdings denk ich, dass aengste sehr viel mit lebensumstaenden zu tun haben. sicher haette ich andere, wenn meine famile (irgendwer davon, freunde gehen auch) sehr krank waeren und sterben muessten.

    als kind hatte ich immer angst vor krieg und vorm tod. also nicht, dass ich sterben koennte, dass jemand anderer stirbt.

    momentan sind hier alle gesund und munter, daher faellt das weg.

    da ich ja arbeitssuchend bin, habe ich halt diese “huch, wie bezahl ich rechnung xy” aengste, eben doch sehr materieller art.

    momentan bin ich gesundheitlich stabil, daher faellt auch weg “wie soll das weiter gehen”.

    aengste sind lebenssituationsabhaengig.

    ach was ich immer hatte: verlustaengste. typisch scheidungskind.

  7. [...] danke den Beteiligten für eure Antworten zu meiner Angst-Frage. Inzwischen habe ich meine Prüfung überstanden und eine 1,0 bekommen. Interessant ist, dass [...]

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: