Kefas Welt

aus dem Leben einer Referendarin

Büchersammlung

Posted By Kefa on 23. Juli 2008

Heute im IRC erreichte mich mal wieder ein Buchtipp, den ich an Ermangelung einer geeigneten Liste erstmal in Form eines Kommentars zu einem Bücherbeitrag hier auf dem Blog postete. Heute Nachmittag habe ich dann etwas länger darüber nachgedacht, wie ich das am besten mal strukturiere mit meinen ganzen Bücherlisten und Wunschzetteln: Was hab ich verliehen, was hab ich geliehen, was muss ich noch lesen, was endlich mal wieder, was hab ich überhaupt, was brauch ich noch…

Nachdem ich eine Onlinelösung und eine selbst erstelle Access-Datenbank wieder verworfen habe, habe ich festgestellt, dass es für Ubuntu – wie sollte es anders sein – Software gibt, die das für einen mithilfe der ISBN Nummern alles ganz einfach macht. Ich habe heute also den Alexandria Büchersammlungs-Manager installiert und inzwischen auch schon 196 Bücher eingetragen, die hier so im Arbeitszimmer im Regal standen. Alle wichtigen Infos über das Buch werden über die ISBN Nummer aus einer Online-Datenbank abgerufen und eingetragen. Ich selber kann dann noch so Dinge wie “verliehen”, “gelesen” oder “gewünscht” einfügen oder eine Bewertung mit Kommentar vornehmen.

Das finde ich total praktisch, nun hab ich mal einen Überblick, was wir überhaupt so haben und eine einfache Übersicht, wer welche Bücher ausgeliehen hat. Nur meine Wunschliste hab ich noch nicht eingetragen, aber die hab ich ja schon auf Amazon recht übersichtlich. Ich finde nur, so eine Offline Variante ist irgendwie vertrauenserweckender. Man wundert sich ja schon, was Amazon so über einen weiß, nur weil man da Bücher kauft…

In dem Zusammenhang habe ich übrigens auch nach einer ähnlichen Software für Filme geguckt und siehe da, GCStar macht genau das für DVD’s und Videos, nur dass die Infos zu den Filmen da über Amazon oder ähnlichem geladen werden. Ich weiß nicht genau, wie gut diese Infos so sind, ich habe heute noch nicht so viele Filme eingepflegt, aber auch das werde ich bei Gelegenheit mal tun. Mit GCStar kann man genauso gut Bücher verwalten, ich werde beides mal austesten und mich dann entscheiden. Aufgrund der mannigfaltigen Exportiermöglichkeiten, gehe ich mal davon aus, dass ich meine bereits eingepflegten Bücher dann nur noch ex- bzw. importieren muss.

Bei dieser ganzen (recht staubigen) Bücherrumrutscherei habe ich festgestellt, dass ich sogar zwei Bücher im Regal hatte, die ich noch gar nicht gelesen hatte. Die sind nun gleich mal auf die ToDo-Liste gewandert.

Und ich habe festgestellt, dass mir eines meiner Lieblingsbücher fehlt. Da ich es so gut fand, habe ich es wahrscheinlich mal wieder irgendwem aufgeschwatzt und ausgeliehen und weiß nicht mehr, wer es war. Da es bei Rumo über den Blog auch so gut geklappt hat, versuche ich es jetzt noch mal:

Hat zufällig einer der Leser von mir

ISBN: 345309963X

Rendezvous mit 31/439

von Arthur C. Clarke geliehen?

Ich hätte es sehr gerne wieder und könnte als Gegenleistung auch die nächsten drei Teile anbieten ;-)

Popularity: 3%

Ähnliche Artikel:

  1. Endloses Warten
  2. Gold-Mitglied
  3. SoKo Kerkerdimensionen 02
  4. Spaß mit dem Smartboard
  5. Shoppen mit Kefa


Comments

2 Responses to “Büchersammlung”

  1. Kefa sagt:

    Moin,
    nein, beides noch nicht wirklich, wobei ich mir RefWorks schon mal angeschaut habe, als ich noch in der UB gearbeitet hab.

    Das Problem bei Librarything ist, dass es nur bis zu 200 Büchern kostenlos ist, da bin ich mit meinen 196 ja schon fast ^^.
    RefWorks ist auch nur so lange für mich zugänglich, wie ich an der Uni bin, was ja hoffentlich nicht mehr allzu lange sein wird.

    Naja, aber der Hauptgrund, warum ich da nicht ganz von überzeugt bin: das ist beides Online. Das wäre schon wieder ein Account, den ich mit meinen Daten füttere.

    Ich finde ja gerade praktisch, dass ich alles lokal habe, aber die Infos der Bücher / Filme über die Nummer oder den Namen ganz einfach integrieren kann.
    Ich hab inzwischen auch schon rausgefunden, dass man bei GStar die Filmdaten von imdb.com abrufen kann, ich muss also nur den Titel eingeben, schwupps, hab ich alles da, von Regisseur, Besetzung, kurzer Inhaltsangabe, imdb-Bewertung, Jahr bis zum Genre…

    Aber trotzdem danke für den Hinweis. Hat du oder jemand anders damit schon mehr Erfahrung gemacht?
    Und überhaupt, wenn jemand noch andere Tools parat hat, immer her mit den Infos ;)
    Gruß, Kefa

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: