Kefas Welt

aus dem Leben einer Referendarin

Motivationsalarm

Posted By Kefa on 7. Mai 2010

Ich habe inzwischen die erste Woche des Referendariates hinter mich gebracht. Diese erste Woche war sehr spannend und zum Glück weniger anstrengend als gedacht. Erstmal wurden wir von diversen Personen des Landesinstituts für Schule begrüßt. Es wurde mit ein paar Vorurteilen zum Ref. aufgeräumt, die mich zwar noch nicht panisch, aber dennoch beunruhigt haben. Manchmal, wenn man Erfahrungsberichte von anderen ReferendarInnen liest, denkt man ja, FachleiterInnen oder MentorInnen sind regelrechte Monster, die einen immer nur fertig machen. Inzwischen bin ich der Meinung, dass es sicherlich problematische Einzelfälle geben mag, dass aber in Bremen alles im allem eine gute Zusammenarbeit “auf Augenhöhe” stattfinden kann. Die FachleiterInnen, die ich bisher kennengelernt habe, machen erstmal einen guten Eindruck (auch wenn einige Mitreferendarinnen das anders sehen). :D Ansonsten habe ich auch ein paar bekannte Gesichter wieder gesehen und wir beiden einzigen Musik-Primarstufler allein auf weiter Flur haben beschlossen, eine “Gitarre-Selbsthilfegruppe” zu gründen. Denn so eine Gitarre ist einfach portabler als ein Klavier.

In der Eröffnungsrede wurden noch ein paar erschreckende Zahlen genannt: über 95% der Beziehungen gehen im Referendariat in die Brüche. Im Primarstufenbereich sollen es allerdings nur ungefähr 5% sein. Ich glaube ja, das haben die sich ausgedacht. Ich habe festgestellt, dass ich schon jetzt damit anfange, mein Zeitmanagement zu überarbeiten, damit ich alles, was ich so am Tag erledigen muss, auch schaffe. Mein Ziel ist es, auch weiterhin möglichst um 20:00 Feierabend zu haben. Außerdem hab ich mir jetzt einen Karteikasten eingerichtet, wo ich ab sofort schon Tipps und Ideen für den Unterricht sammeln kann, damit ich nachher einfach nur mal in die Kiste greifen muss.

Ich bin also ganz motiviert und freue mich schon auf die Schule. Am 17.5. beginne ich mit der Hospitation an meiner Schule, welches glücklicherweise dieselbe Schule ist, an der ich auch meine Robotik-AG mache und weiter machen werde. Das bietet mir die Möglichkeit, dort in Form einer Nebenbeschäftigung nicht nur die AG sondern auch meine Eigenschaft als IT-Koordinatorin beizubehalten. Nach den Sommerferien beginnt dann endlich mein Unterricht. Ich bin ganz gespannt, in welchen Klassen ich eingesetzt werde.

Passend zu diesem Neuanfang ist nun auch endlich mein neues Rad eingetroffen, welches ich heute abholen konnte. So ohne Semesterticket habe ich geplant, das Rad zu meinem Hauptverkehrsmittel zu machen, denn immer mit dem Auto fahren will ich eigentlich nicht. Es ist zwar wunderbar bequem, aber es versaut mir ja völlig meine Klimabilanz und außerdem schadet mir ein bisschen Bewegung sicher nicht. Fenris fährt dieses Jahr bereits etwas länger mit seinem Rad und fängt sogar schon an, sich neue Hosen und Gürtel zu kaufen. Ganz wichtig ist das Rad natürlich zum Cachen, denn unsere Homezone haben wir nahezu leer gecachet. Um unseren Aktionsradius etwas zu erweitern und damit wir nicht dauernd mit dem Auto cachen fahren, werden die neuen Drahtesel also auch da zum Einsatz kommen. Die erste Rad- und Cachetour ist schon geplant: an Pfingsten geht es nach Delmenhorst zu Keialein, wo wir nämlich bisher noch kaum etwas gehoben haben.

Wie ihr also seht, bin ich total motiviert und freu mich auf die nächsten 18 Monate, auch wenn sie sicherlich stressig werden. Ich glaube aber, dass man das mit ein bisschen Organisation alles gut schaffen kann.

Und so sieht der neue Drahtesel übrigens aus. Heute beim Abholen hat es natürlich geregnet, aber für solche Fälle hab ich mir gestern sogar endlich mal eine Regenhose gekauft. Nun gibt es kein zurück mehr, das Allwettercachen kann beginnen.

dsc00579

Current Mood:Determined emoticon Determined & Excited emoticon Excited & Happy emoticon Happy & Working emoticon Working

Popularity: 10%

Ähnliche Artikel:

  1. Einschulungen
  2. News von Kefa
  3. Ab in den Untergrund – Das Finale
  4. FRIZZ !
  5. Project GAME – GC1JZ92


Comments

2 Responses to “Motivationsalarm”

  1. Eddy sagt:

    Mensch Kefa, ich staune doch immer wieder: hab ja nicht geahnt, wie vielfältig interessiert und engagiert Du bist! Musik, Robotik, IT-Koordination, Cachen… und jetzt auch noch das Rad? Wir Rheinländer würden sagen

    Oh jott, wenn datt mal juut jeeht!

    Aber ich bin sicher, dass Du Dein Zeit-
    management im Griff behältst.

    Viel Spaß! Beim musizieren, cachen, radeln.. und, und, und! :-)

  2. flippah sagt:

    Das klingt doch sehr gut. Radfahren ist klasse, aber mach dich drauf gefasst, dass die Hosen durchschubbern.
    Falls du mal nen Ziel für ne richtig lange Tour brauchst, radel doch mal nach Hannover ;)

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: