Kefas Welt

aus dem Leben einer Referendarin

Mexikanischer Wunderbaum

Posted By Kefa on 16. März 2010

Ich habe am Wochenende einen mexikanischen Wunderbaum geschenkt bekommen und da das eine ziemlich faszinierende Pflanze zu sein scheint, wollte ich darüber auch auf dem Blog berichten. Auf dem Zettelchen, der dabei war, steht der lateinische Name Arum cornutum. Ein bisschen Recherche hat ergeben, dass er auch unter dem Namen Eidechsenwurz (Typhonium venosum oder syn. Sauromatum venosum) bekannt ist. Genaueres konnte ich leider irgendwie nicht herausfinden. Eigentlich hab ich auch nur so genau geguckt, weil ich wissen wollte, ob dieser Wunderbaum für die Katzen giftig ist. Falls da jemand noch genauere Informationen hat, wäre ich dankbar für jeden Tipp. Ich habe hier zwar auch Yukkapalmen und Gummibäume stehen, aber die werden von den Miezen in Ruhe gelassen (ganz im Gegensatz zur ungiftigen Grünlilie, welche geradezu abgegrast wird, wenn ich sie nicht in Sicherheit bringe…). Ich glaube, diese Aronstäbe sind alle mehr oder weniger giftig, insofern muss ich ein bisschen aufpassen, wo ich den hinstelle. Oder ich stelle es in eine hohe Glasvase, so dass sie da nicht ran kommen, mal sehen.

Aber zurück zum Wunderbaum. Der funktioniert so, dass ich eine Knolle habe, welche ich ohne Wasser und Erde einfach so in einen sonnigen Platz stelle. Innerhalb von höchstens 5 Wochen wächst er recht schnell, man kann angeblich “dabei zugucken” und bildet eine ziemlich exotische Blüte aus. Kurz vor dem Verblühen fängt die Blüte an zu stinken (nach Aas, wie lecker… :D ), was man etwas verringern kann, indem man sie mit Wasser besprüht. Nach dem Verblühen muss die Knolle in die Erde gepflanzt werden, entweder in einen großen Blumentopf oder in die Erde im Garten. Sie entwickelt dann schöne und recht große palmähnliche Blätter. Wenn man Glück hatte, bilden sich sogar neue Knollen, mit denen man das gleiche Spielchen treiben kann. Vor dem Frost muss die Knolle dann zum Überwintern reingeholt werden und bei 10 Grad im Dunkeln lagern. Im Januar oder Februar kann man sie wieder rausholen und das Spielchen geht von vorne los.

Ich schreib das hier übrigens so genau auf, damit ich das auch in nem halben Jahr noch weiß, wenn ich den Zettel verlegt hab. ;)

Tja, so sieht das Teil jetzt momentan aus:

img_2756 img_2757

Ich werde ihn regelmäßig fotografieren, um den Fortschritt festzuhalten. Bin echt gespannt, was dabei raus kommt. Mal gucken, ob ich am Ende des Sommers ein paar mehr davon hab.

Current Mood:Surprised emoticon Surprised

Popularity: 100%

Ähnliche Artikel:

  1. Mexikanischer Wunderbaum II
  2. Wunderbaum IV – die Blüte
  3. Wunderbaum III
  4. Wunderbaum V
  5. Wunderbaum VI


Comments

13 Responses to “Mexikanischer Wunderbaum”

  1. Tido sagt:

    Die Dinger enthalten wohl reichlich Calciumoxalat, von daher eher nicht zum Verzehr geeignet.

    Due to its toxic nature, it is advisable to keep the bulbs and stem away from pets and children. In some countries, an edible starch is coaxed from the root through a repeated cooking and pounding process that is used for cooking.

    Also, sofern die Miezen ihr Grünzeug nicht vor Verzehr wiederholt kochen, solltest du es besser außer Reichweite halten.

  2. Kefa sagt:

    Siehste, danke für die Info. Dann werd ich mir mal eine hohe und breite Glasvase besorgen. Das sieht bestimmt auch gut aus und dann ist die Knabbergefahr eingedämmt.

  3. Adirana sagt:

    dass du ueberhaupt pflanzen stehen haben kannst… wir haben die yukla palme zum krallen schaerfen, der drachenbaum ist im selben topf.. alles andere wird gebuddelt oder vom tisch gekickt.

    katzengras ist eine garantie fuer sie innerhalb von 30 sec zu kotzen.

    sogar sachen wie glaeser auf dem tisch werden liebevoll vom selbigen geschoben.
    ich haeete sie newton nennen sollen. bei den ganzen schwerkraft experimenten.

    glaswase koennte wie gewaechshaus wirken :) und ich will mehr bilder sehen!

  4. Kefa sagt:

    Also zum Krallenschärfen haben wir drei Kratzbäume, gebuddelt wird im und vorm Katzenklo oder in der Dusche, auf dem Tisch wird elegant *hust* um die Hindernisse herum geschlichen und Katzengras ist ja auch dafür da, dass Katzen kotzen. ;)

    Ja, mal sehen, wie das mit der Glasvase geht, vielleicht sollte das Teil dann nicht in der direkten Sonne stehen. Ich mache heute mal wieder ein Bild. Wenn ich ein paar zusammen hab und man Veränderungen sehen kann, gibt’s wieder nen Post. ;)

  5. [...] mein Wunderbaum innerhalb von knapp einer Woche schon dermaßen gewachsen ist, will ich euch nicht vorenthalten, [...]

  6. [...] Wunderbaum I Wunderbaum II [...]

  7. saschi sagt:

    wusstest du auch das das ding stinkt wie die hölle wenns aufgeht?! wir arbeiten schon seit mehreren jahren zu hause mit “stinkemexikanern” vermehren sich wie die sau!!! nach dem blühen (stinkt) im garten 10 zentimeter tief in den boden setzen danach werden die blätter ausgetrieben. im herbst knolle ausgraben ( bildet kleine knollen als ableger) im dunklen keller bis zum frühjahr aufbewahren. ab märz auf die fensterbank stellen fängt dann wieder mit der blüte an!

  8. Kefa sagt:

    Jupp, ich habe auch das Schlimmste befürchtet. Das Gestinke hielt sich aber wirklich in Grenzen. Inzwischen ist das Teil im Topf auch ganz gut gewachsen. Ich bin gespannt, wieviele Tochterknollen ich zum Winter finde, einige Verwandte sind schon ganz interessiert an Wunderbäumen.

  9. Makia sagt:

    Hallo,

    ich habe auch vor Monaten so einen Wunderbaum bekommen, aber bei mir tut sich gar nichts. Er wächst überhaupt nicht. Hast du noch aktuellere Bilder von deinem Bäumchen?

    LG
    Malkia

  10. Kefa sagt:

    Moin Malkia,

    die aktuellsten Bilder findest du hier: http://kefa.de/blog/?p=1435
    Er ist noch ein wenig größer geworden, aber ansonsten hat er sich nicht großartig verändert. Ich kann später noch mal ein paar Bilder machen und ganz aktuelle reinstellen.

    Hat dein Wunderbaum denn geblüht? Hast du ihn im Topf oder rausgepflanzt?
    Selbst der von meinem Vater, der eigentlich schon wie eingegangen aussah, ist inzwischen im Garten gewachsen und hat die palmenartigen Blätter bekommen.
    Gruß, Kefa

  11. Kefa sagt:

    Inzwischen habe ich die aktuellen Bilder hochgeladen. Du kannst sie dir hier angucken: http://kefa.de/blog/?p=1550

    Viele Grüße,
    Kefa

  12. steffen sagt:

    Hallo wer kann mir sagen ob ich die Knolle in Fenster legen soll oder soll die in ein Topf mit Erde gepflanzt werden
    mfg

  13. Kefa sagt:

    Hast du den Artikel von mir ganz gelesen? Im zweiten Absatz ist es eigentlich ganz genau erklärt…
    Unter “Ähnliche Artikel” findest du dann auch Bilder zu späteren Stadien. Viel Erfolg mit dem Wunderbaum. ;-)

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: