Kefas Welt

aus dem Leben einer Referendarin

District 9

Posted By Kefa on 17. September 2009

Ich hab jetzt auch endlich mal den Film District 9 gesehen, auf den ich mich schon die ganze Zeit gefreut habe. Schon die Vorgeschichte klingt interessant. Eigentlich sollte nämlich Halo produziert werden, aber das Studio sprang ab. Peter Jackson gab kurzerhand ein Mini-Budget von 30 Mio. Dollar an den Newcomer Regisseur namens Neill Blomkamp, welcher damit District 9 produzierte. Die Schauspieler sind alle unbekannt und die Story ist ziemlich untypisch für einen Science Fiction Film. Schaut euch erstmal den Trailer an:


Trailer von District 9

Ich hoffe, ich spoiler nicht zu sehr, aber ich möchte gerne etwas ausführlicher über den Film berichten, da er mich sehr beeindruckt hat.

Die Story ist eigentlich schnell erzählt. Über Johannesburg erscheint plötzlich ein riesiges Raumschiff, welches dort einfach anhält und… nichts tut. Man kann keinen Kontakt aufnehmen, irgendwelche Aliens zeigen sich nicht. Nachdem auf der Erde gründlich darüber nachgedacht wird, wie man mit der Situation umgehen sollte (aggressiv scheinen die Aliens ja nicht zu sein), beschließt man nach drei Monaten, in das Raumschiff einzudringen. Dort findet man die Aliens in einem schrecklichen Zustand vor, völlig abgemagert und orientierungslos scheinen sie zu sein. Sie werden also erstmal evakuiert und in einem Lager in Johannesburg untergebracht. Von Integration kann allerdings keine Rede sein, Menschen jeglicher Hautfarbe sind sich nach recht kurzer Zeit einig, die Aliens müssen weg, es wird viel zu viel Geld  für sie ausgegeben, was man doch besser für die Menschen nutzen könnte. Das Lager, District 9, entwickelt sich natürlich schnell zu einem richtigen Ghetto. Apartheit mal anders, natürlich mit allen Facetten, die sie so mit sich bringt. Der Film startet dann sozusagen 20 Jahre nachdem das Raumschiff zur Erde kam, die Situation wird sehr schön durch eine Art Dokumentation dargestellt. Diese Doku-Teile wechseln sich ab mit der eigentlichen Handlung, welche sich um einen Mitarbeiter der MNU (Multinational United) dreht, eine Firma, die mit der Umsiedelung der Aliens betraut wurde. Es stellt sich schnell heraus, dass die MNU allerdings mehr an der Alienwaffentechnologie als an der Eingliederung der Aliens interessiert ist. Sie sollen nur aus dem Weg, weg von Johannesburg und ab in die Wüste. Außerdem muss noch das klitzekleine Problem gelöst werden, dass die Alienwaffen nur von den Aliens selber bedient werden können.

Mehr zum Inhalt verrat ich mal lieber nicht. Jedenfalls lässt sich eines sagen, dies ist kein typischer Science Fiction Film und man sollte sein Gehirn an der Kinokasse nicht abgeben. Es ist absolut kein Popcornkino, sondern viel eher ein sehr bedrückender und nachdenklich stimmender Film. Denn das Erschreckenste an dem Ganzen war für Fenris und mich, dass wir raus gingen und dachten: “Ja, genau so würden sich die Menschen verhalten!” Ich kann den Film trotzdem nur empfehlen.

Das Ende des Films bietet übrigens meiner Meinung nach genug Stoff für eine Fortsetzung, denn gelöst wird das Problem keinesfalls.

Über eine Sache hab ich mich allerdings sehr gewundert: Sie waren im Film nicht in der Lage, ein angeschaltetes Handy zu orten, das war ja nun wirklich etwas unrealistisch, oder?! Zum Thema unrealistisch: Glücklicherweise wurde darauf verzichtet, einen Versuch zu unternehmen, die Alientechnologie zu erklären. :)

Ich fühlte mich irgendwie an den Rama Vierteiler von Arthur C. Clarke erinnert, wer den mag, der mag auch Dristrict 9 und umgekehrt.

Und zum Abschluss noch ein paar Zitate aus dem Kino von den Leuten, die neben uns saßen:

“Man, war der Scheiße!”
“Das war jetzt echt mal was anderes!”
“Sowas hab ich jetzt echt nicht erwartet!”
“Ich fand den richtig geil!”

Ich glaub, diese Gruppe hatte noch gut was zu diskutieren nach dem Film. :D Was haltet ihr denn von dem Film?!Würd mich über eure Meinungen freuen.

Links zum Film:

Bericht auf Spiegel

District 9 bei IMDB

District 9 auf Wikipedia

Current Mood:Depressed emoticon Depressed

Popularity: 13%

Ähnliche Artikel:

  1. Wochenende in Hamburg
  2. Ich bin Neo o.O
  3. Tiergesundheitstage in Fürstenau
  4. SoKo Kerkerdimensionen 06 – Das Finale
  5. SoKo Kerkerdimensionen 02


Comments

9 Responses to “District 9”

  1. Adirana sagt:

    kommt in holland noch nicht, ich sag dir wie er war wenn er angelaufen ist :-/

  2. Chilli sagt:

    Ich fand den knorke, hoffe auch auf einen zweiten Teil.

  3. Patrick sagt:

    Ich kann mich deiner Meinung nur anschließen, denn ich fand den Film sehr beeindruckend und faszinierend, aber genauso erschreckend und spiegelnd was dann doch wieder die Realität betrifft.

    Auch die Kommentare bei uns im Kino waren sehr ähnlich, wobei aus unserer Gruppe alle den Film sehr gut fanden. Einige haben die Geschehnisse auch gleich in Träumen verarbeitet, wie sie am nächsten Tag berichteten (man muß dazu sagen, dass wir in der 23 Uhr Vorstellung waren ;) ).

    Ich hoffe aber die Regenwolke über deiner aktuellen Stimmung wird heute rasch von dem herrlichen Sonnenwetter beiseite geschoben.

  4. flippah sagt:

    Ich hab ihn mir letzten Freitag angesehen und er bewegt mich noch immer. Auch ich hab mir gedacht: ja, genau so sind die Menschen. Gut finde ich, dass vieles unerklärt bleibt.

    Und ich habe den starken Verdacht, dass es District 10 geben wird. Hoffentlich wird der auch so gut.

  5. Kefa sagt:

    @Adirana: Du Arme, wann kommt er denn in Holland in die Kinos?!

    @Chilli: Hauptsache, der zweite Teil wird auch so gut, ist ja immer heikel mit zweiten Teilen…

    @Patrick: Die Regenwolke beschrieb eher die Stimmung nach dem Film. ;-) Heute sieht das schon wieder ganz anders aus!

    @flippah: Ja, richtig, District 10 wird ja sogar schon erwähnt. Stoff für eine Fortsetzung gibt’s in meinen Augen reichlich. Und der bietet nicht weniger Konfliktpotential als in diesem Film. Bin echt mal gespannt.

    Habt ihr den eigentlich auch auf Deutsch gesehen?! Mich würde der bei Gelegenheit noch mal im O-Ton interessieren.

  6. Adirana sagt:

    District 9
    District 9
    Deze film is niet toegankelijk van personen jonger dan 16 jaar, ook niet onder begeleiding van volwassenen legitimatie verplicht geweld grof taalgebruik

    Sciencefictionfilm van producent Peter Jackson waarin buitenaardse wezens gevangen worden gehouden in een Zuid-Afrikaanse sloppenwijk

    REGIE Neill Blomkamp
    CAST William Allen Young, Robert Hobbs, Sharlto Copley, Vanessa Haywood, Jason Cope
    GENRE Science Fiction
    LENGTE 111 minuten

    Verwacht Donderdag 08 10 2009

    aha! OKTOBER!!!!

  7. Adirana sagt:

    und ich werde ihn hier auf englisch sehen koennen!

  8. gunni sagt:

    dass der film nicht für personen unter 16 Jahren ist, kann ich gut nachvollziehen. Ein sehr genialer Film aber eben auch sehr blutig.

    Ich glaube kaum, dass district 10 uns noch so sehr begeistern wird. Der Reiz des Films ist ja gerade, dass man so etwas nicht erwartet hat, bevor man den Film gesehen hat.

    Wikus Van De Merwe ist ja noch auch kein Zwitter mehr. :-)

  9. [...] genau so würden sich die Menschen verhalten!” Ich kann den Film trotzdem nur empfehlen.” (Kefas Welt) “Kurzum: District 9 ist genau der Science-Fiction-Film (mit Action-Anspruch), den ich mir [...]

Leave a Reply

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: